Bürger- und Quartiersfonds für Hochheide: Viele Ideen aus dem Stadtteil können umgesetzt werden

Der Verfügungsfonds Hochheide ermöglicht die Realisierung vieler Ideen von Bürgerinnen und Bürgern für den Stadtteil. Dafür stehen jährlich rund 10 000 Euro zur Verfügung. weiterlesen Bürger- und Quartiersfonds für Hochheide: Viele Ideen aus dem Stadtteil können umgesetzt werden

Ideenwerkstatt – Ihre Ideen, unsere Stadt

Das Quartiersbüro hat sich bereits im letzten Jahr an der Ideenwerkstatt für den Stadtbezirk Homberg/Ruhrort/Baerl  in der Haniel Akademie in Duisburg-Ruhrort beteiligt. weiterlesen Ideenwerkstatt – Ihre Ideen, unsere Stadt

Erste Hochhaus-Ruine in Hochheide soll im August 2017 fallen | WAZ.de

Der Abriss der leer stehenden Hochhäuser in Hochheide rückt näher. Entkernung soll im Dezember beginnen, im August könnte der Riese gesprengt werden.

Quelle: WAZ.de vom 08.09.2016

Hochheide steht zum Stadtteil

Beitrag in der NRZ vom 18.08.2016

nrz-vm-18-08-2016

Nachbarschaftsfest am „Roten Riesen“ in Hochheide

Party für jung und alt in der Hochheider Hochhaus-Siedlung hat inzwischen längst Tradition.

Ältere Nachbarn und junge Migranten: Ob das gut geht? Diese Frage stellte sich immer wieder im Quartier rund um das Hochhaus „Roter Riese“ an der Hanielstraße in Hochheide. Denn in dem barrierefrei umgebauten Hochhaus leben viele Senioren, im benachbarten Familienzentrum Hanielstraße und der Sankt-Josef Kinder- Jugend und Familienhilfe sind dafür viele junge Menschen, viele mit Migrationshintergrund. Die Antwort auf die Eingangs-Frage wird heute einmütig so beantwortet: Und wie gut das geht!

(…)

Ein besonderer Gast auf dem Fest war das Quartiersbüro Hochheide, das erst vor kurzem an der Moerser Straße 245 eingezogen ist. „Wir wollen Vertrauen schaffen. Das geht am besten, wenn wir auf solchen Festen ganz viele Akteure und Leute kennen lernen und nicht nur im Büro sitzen“, erläutert Brigitte Karhoff das Selbstverständnis des Büros. Gleichzeitig konnten die Mitarbeiter auch die geplanten Maßnahmen für Hochheide, die unter anderem den Abriss mehrerer“Weißer Riesen“ vorsehen, vorstellen. „Viele Menschen, die nicht gut Deutsch können und nicht die Zeitung lesen, wissen von dem Projekt gar nicht“, sagt Arkan Al-Bakr, ebenfalls Mitarbeiter des Büros. Das soll sich zukünftig mit Broschüren in anderen Sprachen aber ändern.

(…)

Quelle: NRW.de vom 6. Juni 2016

Quartiersbüro für Hochheide

Bürger in Hochheide sollen sich aktiv an der Ortsteilentwicklung beteiligen. Mit einem Verfügungsfond können Projekte und Aktionen unterstützt werden.

Quelle: NRZ.de vom 13. Mai 2016

Quartiersbüro Hochheide eröffnet

Nach langjährigen Planungen, Fördergeld-Akquise und Hochhausaufkauf durch die Stadt Duisburg, geht das integrierte Handlungskonzept für das Quartier Hochheide mit dem anstehenden Abriss von zunächst zwei ‚Weißen Riesen‘ und der heutigen Eröffnung des Quartiersbüros an der Moerser Straße 245 in seine konkrete Anwendungsphase.

Quelle: Stadtpanorama vom 13. Mai 2016