Die Planung für den „Stadtpark Hochheide“

Die Bezirksvertretung Homberg/Ruhrort/Baerl hat am 20. August entschieden, den neuen Park „Stadtpark Hochheide“ zu nennen.

Der Rahmenplan für den Park war am 15. Juni 2020 durch den Rat der Stadt Duisburg beschlossen worden. Der Plan zeigt kurz- bis mittelfristig umsetzbare Maßnahmen auf dem Gebiet der freigeräumten Hochhausflächen sowie dem Bürgermeister-Bongartz-Platz und dem Marktplatz, die in den kommenden Jahren mit Hilfe der Städtebauförderung umgesetzt werden sollen. Neben den überwiegend in städtischem Besitz befindlichen Flächen sind auch private Freiflächen einbezogen, um das gesamte Potential einer Neugestaltung aufzuzeigen.

Die Ideen und Hinweise der Bürger*innen sind in den Rahmenplan eingeflossen und werden auch im weiteren Planungsprozess (z. B. Entwurfsplanung des neuen Parks) berücksichtigt. Darüber hinaus sind weitere Angebote zur aktiven Einbeziehung der Bürger*innen geplant.

Die zentralen Ziele des Rahmenplans sind:

  • Die Schaffung eines Quartiersparks mit Raum für Erholung, Begegnung und aktive Freizeitgestaltung in drei Schwerpunktbereichen
  • Die Stärkung des „Roten Weges“ als zentrale Verbindungsachse innerhalb des Quartiers
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität für alle Nutzergruppen
  • Schaffung von Räumen für vielfältige Freizeitangebote
  • Bessere Durchquerbarkeit für Fußgänger und Fahrradfahrer
  • Schaffung eines repräsentativen Stadtteilzentrums

Der neue Park soll Impulse für weitere positive Entwicklungen im Quartier bzw. Stadtteil geben.

Hier direkte Links zu den Plänen und Berichten:

sowie zur Homepage der Stadt, in der Sie Links zu den Beschlussvorlagen für den gesamten Planungsprozess finden.
https://www.duisburg.de/microsites/pbv/planen_bauen/integriertes-handlungskonzept-hochheide.php

Nach Ausschreibung der Landschaftsplanung im Herbst 2020 wird ein Landschaftsarchitekturbüro auf Grundlage des Rahmenplans und der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung den Entwurf für die ersten zwei Bauabschnitte sowie für den Roten Weg erarbeiten – mit weiteren Beteiligungsmöglichkeiten für Sie im März/April 2021.